DEUTSCHE SOZIALE UNION


Direkt zum Seiteninhalt



Unsere Ziele:

Soziale Gerechtigkeit schaffen

Die Schwachen schützen

Die Mächtigen einschränken

Vollbeschäftigung anstreben

Den Wohlstand mehren

Die Zukunft sichern


Unsere Werte:

Bürgernah

Wertkonservativ

Christlich-abendländisch

Freiheitlich


Wertorientiert

Patriotisch


Antwort auf die Anti-PEGIDA-Hetzer:
Video: Die schleichende Islamisierung Europas
( hier klicken)



Dann werden die Deutsche endlich aufwachen:
Asylanten sollen bei Deutschen zwangseinquartiert werden
Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass hat vorgeschlagen,
Deutsche zu zwingen, Asylbewerber bei sich aufzunehmen.
< mehr >


_______________


Aktuelles von der DSU:

DSU zollt Respekt und Anerkennung für PEGIDA
Aufruf zur Teilnahme an Montagsdemonstrationen
Rücktrittsforderung an Sachsens Innenminister Ulbig

< mehr >

Parteitag in Grimma verabschiedet Resolution
Aufhebung der Sanktionen gegen Rußland
<mehr >


Aktuelles im Dezember



17.12.2014

Beruf und Familie in Deutschland - quo vadis?

Dient der Mensch der Wirtschaft oder dient die Wirtschaft dem Menschen? Die aktuelle Entwicklung lässt den Menschen immer stärker zu einem Instrument der Wirtschaft werden. Dabei ist anzuerkennen, dass die Arbeitgeber nicht unbedingt die treibenden Kräfte dieser Entwicklung sind. Es ist eher die Politik, die Unternehmer in eine diesen nicht immer gefallende Rolle treibt.
< mehr >

17.12.2014

Die Nervosität wächst
Pegida und Co.: Etablierte Eliten reagieren entgeistert bis hysterisch

Aus dem Gleichgewicht geraten: Bürger fühlen sich der Willkür des Staates ausgeliefert. Bild: action press
Zwischen einst loyalen Bürgern und führenden Politikern wie Medien tut sich ein tiefer Graben auf. Man versteht sich nicht mehr. < mehr >

17.12.2014

USA wollen wieder einen Krieg in Europa:
Obama: Neue Sanktionen gegen Russland und Waffen für die Ukraine

US-Präsident Barack Obama dürfte vermutlich noch diese Woche den „Ukraine Freedom Support Act“ unterzeichnen. Dann würde die Ukraine schwere Waffen von den USA erhalten. Die Finanzierung der Waffen könnte Kiew mit EU-Steuergeldern gelingen. Russland droht für diesen Fall mit der Entsendung von Truppen in die Ukraine. < mehr >

16.12.2014

Linksfaschistisches Gesindel attackiert Polizei:
Wiederholtes Versammlungsgeschehen in Würzburg –
Zwischenbilanz der Polizei

Am Montagabend fanden im Würzburger Innenstadtgebiet wiederholt zum größten Teil friedlich verlaufende Demonstrationen statt. Erneut waren Gruppierungen mit unterschiedlichen Überzeugungen in der Stadt unterwegs. < mehr >

16.12.2014

Lambsdorff will Englisch als Amtssprache in Deutschland

Der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), hat sich dafür ausgesprochen, Englisch mittelfristig als Amtssprache in Deutschland einzuführen, um so mehr beschäftigungsorientierte Zuwanderer nach Deutschland zu lotsen. < mehr >

16.12.2014

Iran soll Australien vor Attentäter gewarnt haben

Er sei ein Betrüger, der sich als politischer Dissident ausgegeben habe und noch dazu geistesgestört: Der Iran hat laut dem Teheraner Polizeichef Australien mehrfach vor dem Geiselnehmer von Sydney gewarnt – ohne Erfolg. < mehr >

15.12.2014

USA wollen wieder einen Krieg in Europa:
Russland kündigt „Antwort“ an, wenn die USA Waffen
in die Ukraine liefern

Der US-Senat hat ein Gesetz verabschiedet, wonach die Sanktionen gegen Russland verschärft werden sollen. Gleichzeitig soll die US-Regierung die Ukraine mit Kriegsgerät im Wert von 350 Millionen Dollar beliefern. Russland fasst das Gesetz als Provokation auf und hat eine Reaktion angekündigt, falls das Gesetz in Kraft tritt. Präsident Obama hat dem Gesetz vorerst seine Unterschrift verweigert. < mehr >

15.12.2014

UN-Bericht:
Kiews Freiwilligenbataillone verletzen systematisch Menschenrechte

Die Freiwilligenbataillone, die von Kiew kontrolliert werden, sowie der Sicherheitsdienst der Ukraine verletzten systematisch die Menschenrechte, heißt es im achten Bericht der Monitoringmission der Verwaltung des UN-Hochkommissars für Menschenrechte, der der Situation in der Ukraine gewidmet ist. < mehr >

15.12.2014

Der Aufschrei ist verstummt:
EU-Bericht: CIA folterte auch in Europa

Brüssel. Die Europäische Kommission gab sich zurückhaltend. Der Bericht über Folterungen des US-Geheimdienstes CIA decke "wichtige Fragen zur Verletzung von Menschenrechten durch die US-Regierung" auf, erklärte eine Sprecherin schon einen Tag nach dessen Veröffentlichung. < mehr >

14.12.14

Mehr Rechte für Ausländer

Der Bundestag hat den von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzentwurf zur „Verbesserung der Rechtsstellung von asylsuchenden und geduldeten Ausländern“ gebilligt. Künftig sollen sich die betroffenen Ausländer drei Monate nach ihrer Ankunft fast uneingeschränkt in Deutschland bewegen dürfen. < mehr >

14.12.2014

Berlin: Tausende protestieren gegen ihren Bundespräsidenten

Die Demonstranten fordern ein Ende der Konfrontation zwischen Deutschland und Russland. Sie wollen ein einheitliches Sicherheitssystem ausserhalb der NATO und eine nicht-militärische Lösung des Konflikts und drückten ihren Unmut über die Aussagen des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck aus. < mehr >

13.12.2014

Geschönte Zahlen zu Rumänen und Bulgaren?

Während einige etablierte Medien unter Bezug auf offizielle Zahlen berichten, dass die nach Deutschland zugezogenen Rumänen und Bulgaren deutlich weniger Sozialleistungen als andere Ausländer bezögen, lässt ein Bericht aus Duisburg stark an der Aussagekraft amtlicher Statistiken zweifeln. < mehr >

12.12.2014

Absurd:
Einbrecher verklagt Hausbesitzer wegen Videoüberwachung

Ein Einbrecher hat einen Hausbesitzer verklagt, weil dieser ihn beim Einbruch in sein Haus gefilmt hat. Der Europäische Gerichtshof hat dem Einbrecher nun Recht gegeben. < mehr >

12.12.2014

Senator wirft Ex-Präsident Bush Lügen vor

Ein demokratischer Senator heizt die Diskussion um die Bush-Regierung weiter an. Diesmal geht es um Behauptungen, die den Einmarsch im Irak mit begründeten. < mehr >

12.12.2014

CIA bezweifelte Verbindung zwischen Irak und 9/11-Attentätern

Der US-Auslandsgeheimdienst CIA hatte nach Angaben seines Chefs John Brennan massive Zweifel an einer Verbindung zwischen dem Irak und den Attentätern vom 11. September 2001 - einem der Hauptgründe Washingtons für den Einmarsch im Irak 2003. < mehr >

12.12.2014

Griechenland schon wieder pleite?

Da werden Erinnerungen an die Hochzeit der Schuldenkrise wach: Die Rendite griechischer Anleihen schießt nach oben. Steht Athen vor der Zahlungsunfähigkeit? Investoren fürchten, dass das Land „uninvestierbar“ wird. < mehr >

11.12.2014

Das große Bankersterben - 52. Banker tot:
Britischer Top-Investor fällt aus Fenster und stirbt

Der britische Investor Scot Young ist tot. Er fiel am Montag aus dem Fenster seines Penthouses in London. Young war jahrelang als Berater von russischen Oligarchen in London tätig. Er galt als Vertrauter des ebenfalls verstorbenen Oligarchen Boris Berezovski. < mehr >

11.12.2014

Russland baut in Ungarn neue Atomkraftwerke

Russland wird in Ungarn zwei Atom-Reaktoren im Wert von schätzungsweise 12,5 Milliarden Euro bauen. Ungarns Premierminister Viktor Orbán will die Energie-Sicherheit seines Landes garantieren. Doch westliche Diplomaten werfen Budapest eine zu große Nähe zum Kreml vor. < mehr >

11.12.2014

Lobbyist von Monsanto:
CDU wirbt wieder für Gentechnik in der Landwirtschaft

Noch vor einem Jahr hatte die CDU Im Koalitionsvertrag „die Vorbehalte des Großteils der Bevölkerung“ gegenüber gentechnisch veränderten Pflanzen anerkannt, nun hat sie ein wesentlich gentech-freundlicheres Programm verabschiedet. < mehr >

10.12.2014

Zuerst gehetzt - jetzt gebettelt:
Ukraine geht das Geld aus: Schäuble muss Russland um Milde bitten

Der IWF hat in der Ukraine ein neues 15 Milliarden Dollar-Loch entdeckt. Premier Jazenjuk räumt ein, dass Kiew seine Armee nicht mehr bezahlen kann. Bundesfinanzminister Schäuble soll Russland gebeten haben, einen 3-Milliarden-Dollar-Kredit nicht fällig zu stellen. Die EU will mit neuen Krediten „helfen“. Doch stellt man in Brüssel nun fest, dass man gar nicht soviel Geld auftreiben kann. < mehr >

10.12.2014

"Merkel muss Putin ein Angebot machen"

Der frühere Kohl-Berater verlangt von Kanzlerin Merkel ein Zugehen auf Russland. Der Konflikt um die Ukraine sei schon früh absehbar gewesen, sagte Teltschik der ZEIT. < mehr >

10.12.2014

Medwedjew: Sanktionen kosten EU-Wirtschaft 90 Milliarden Euro

Man habe seinem Land mit den verhängten Sanktionen gezielt Schaden zufügen wollen, sagte Russlands Präsident Wladmir Putin vergangene Woche. Der Ukraine-Konflikt und der Krim-Streit seien für den Westen lediglich ein Vorwand gewesen. < mehr >

09.12.2014

Bisher größter Anti-Islam-Protest:
10.000 „Pegida“-Demonstranten in Dresden

10.000 Demonstranten sind am Montag im Rahmen der Bewegung der «Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes» in Dresden auf die Straße gegangen. < mehr >

09.12.2014:

Frankreich fürchtet Le Pen:
Deutsche Wortmeldungen stärken extreme Parteien

Frankreichs Finanzminister fordert mehr Respekt von deutschen Politikern. Sein Land mache Reformen. Unbedachte Kommentare aus Deutschland würden nur EU-Populisten und radikalen Parteien nützen. Zumal Deutschland eine Mitschuld an der Situation Frankreichs trage. < mehr >

09.12.2014

Gründungshilfe für die Mafia?
EU-Richtlinie könnte organisierte Kriminalität fördern

Die EU-Kommission will Unternehmensgründungen vereinfachen – und könnte damit ungewollt die organisierte Kriminalität fördern.
Ein Mafioso gründet mit einem gestohlenen Ausweis per Mausklick ein Unternehmen – so etwas könnte in der EU bald möglich sein. < mehr >

08.12.2014

Vorbild für Deutschland:
Für Jugendliche, Journalisten und Politiker
Ungarns Regierungspartei fordert Drogentests

In Ungarn will die konservative Regierungspartei Fidesz Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren dazu verpflichten, sich jährlich einem Drogen-Zwangstest zu unterziehen. Darüber hinaus könnten auch gewählte Politiker und Journalisten unter die Pflicht fallen, wenn der Vorschlag des Fidesz-Politikers Mate Kocsis in dieser Form Gesetz wird. < mehr >

08.12.2014

Moldawien: Nächstes Schlachtfeld für Russland und EU?

Wird Moldawien zum nächsten Schauplatz eines Tauziehens zwischen Russland und der Europäischen Union? Die Parteien und die Bürger sind ähnlich wie in der Ukraine gespalten. Merkel hat Russland bereits davor gewarnt, sich in die Angelegenheiten Moldawiens einzumischen. < mehr >

08.12.2014

Ron Paul über Anti-Russland-Resolution:
"Amerikanische Gesetzgeber bringen uns näher an einen Krieg mit Russland"

Der ehemalige Präsidentschaftskandidat Ron Paul sagt, durch die Abstimmung der Anti-Russland-Resolution hätten amerikanische Gesetzgeber die Vereinigten Staaten näher an einen Krieg mit Russland herangeführt. < mehr >

07.12.2014

USA haben Etappenziel erreicht:
Harter Kurs: Gazprom stellt Gas-Lieferungen an End-Kunden in der EU ein

Russland hat einen radikalen Kurswechsel beschlossen: Der Konzern Gazprom will Gas nur noch an zwei Zentren in Europa und nicht mehr an Endkunden liefern. Ein Zentrum ist über North Stream Deutschland, das andere soll die Türkei werden. Wie das Gas schließlich zu den Endverbraucher-Ländern der EU komme, sei das Problem der EU. Die Europäer müssen ihre Pipelines selbst bauen und finanzieren. < mehr >

03.12.2014

Erfüllungsgehilfe der US-Globalisten:
Tusk ist EU-Präsident: Harte Worte gegen Russland, Lob für das TTIP

Deutlicher als alle EU-Offiziellen vor ihm positioniert sich der neue EU-Ratspräsident Donald Tusk gegen Russland. Die EU müsse vor ihren neuen Feinden schützen. Tusks Ausrichtung geht ganz klar in Richtung Westen: Das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP sei Ausdruck einer geopolitischen Freundschaft. < mehr >

03.12.2014

US-Globalisten übernehmen die Ukraine:
US-Investment-Bankerin ist neue Finanzministerin

Die amerikanische Investment-Bankerin Natalia Jaresko bekam im Eilverfahren die ukrainische Staatsbürgerschaft, damit sie Finanzministerin von „Jaz“ Jazenjuk werden kann. Sie ist CEO bei einem staatlichen amerikanischen Finanzinvestor. Vor ihrer Tätigkeit in der Finanzbranche war sie Angestellte beim US-Außenministerium. Auch der neue Wirtschaftsminister - ein blitzeingebürgerter Litauer - ist Investment-Banker. Die Oligarchen in der Ukraine dürften sich die Augen reiben.
< mehr >

03.12.2014

Ukraine erhält von EU erneut 500 Mio. Euro

Die Europäische Union hat am Mittwoch weitere 500 Millionen Euro als Hilfe für die krisengeschüttelte Ukraine freigegeben. < mehr >

02.12.2014

Ausländerclans bedrohen Polizisten und Richter

In Niedersachsen stehen derzeit mehrere Polizisten unter dem Schutz ihrer Kollegen, nachdem sie von kurdischen, libanesischen und türkischen Familienclans bedroht wurden. Das haben Recherchen des NDR ergeben. Die Polizisten waren in verschiedene Auseinandersetzungen mit mehren Großfamilien verwickelt, die in dem Bundesland leben. < mehr >

02.12.2014

Linksfaschistisches Gesindel:
Linksextremisten blockieren „Pegida“-Demonstration

Einige hundert Linksextremisten haben am Montag die „Pegida“-Demonstration in Dresden blockiert. Obwohl die linke Szene in den vergangenen Tagen deutschlandweit mobilisiert hatte, stieg die Zahl der „Pegida“-Teilnehmer laut Polizeiangaben mit mehr als 7.500 Unterstützern auf ein neues Rekordhoch. Laut den Veranstaltern waren es mindestens 8.000 Teilnehmer. < mehr >

02.12.2014

US-Globalisten kontra Europa:
Wegen Sanktionen: Russland gibt Pipeline-Projekt South Stream auf

Russland beendet das Projekt einer zweiten Gas-Pipeline nach Europa: Weil Bulgarien wegen der Sanktionen von der EU keine Erlaubnis erhalten hat, an dem Projekt weiterzuarbeiten, zieht Moskau nun die Reißleine. Gazprom verliert damit einen Milliarden-Auftrag, die EU eine zweite von der Ukraine unabhängige Versorgungslinie. < mehr >

01.12.2014

Snowden-Vertrauter Greenwald: Demokratie wird zum Witz

Der Journalist und Snowden-Vertraute Glenn Greenwald wird in diesem Jahr mit dem Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet. Er erhält den Preis auch für seinen Mut im Zusammenhang mit den NSA-Enthüllungen. < mehr >

01.12.2014

Obamas unerklärter Krieg

Töten ohne Prozess: Die US-Drohnenangriffe lassen Beschuldigten keine Chance, sich zu verteidigen. Der US-Präsident bricht erneut ein Versprechen zum Antiterrorkampf. < mehr >

01.12.2014

Moldawien: Wähler stimmen überraschend für Annäherung an Russland

Bei der Parlamentswahl in Moldawien zeichnet sich ein überraschender Erfolg für jene Parteien ab, die das Land stärker an der Seite Russlands sehen wollen. Für die EU, die Moldawien gerne als EU- und als Nato-Mitglied sehen möchte, wäre dieses Ergebnis ein Dämpfer bei den Expansionsbestrebungen in Richtung Osten. < mehr >


Aktuelles im November


29.11.2014

Auf Kriegskurs:
Nato öffnet Beitrittstüre für die Ukraine

Kiew will das Volk über einen Nato-Beitritt abstimmen lassen. Nato-Generalsekretär Stoltenberg würde das Votum «respektieren». < mehr >


29.1´1.2014

MH17: Aufklärung wird unmöglich, Wrackteile werden „entsorgt“

Die Niederlande und die Rebellen im Osten der Ukraine haben sich darauf geeinigt, die letzten Wrackteile von MH17 zu entsorgen. Warum die für eine Aufklärung wichtigen Wrackteile nun einfach in den Müll geworfen werden, ist völlig unverständlich. < mehr >

28.11.2014

Cameron erpresst die EU – weist «Schweizer Modell» ab

Der Premier macht Ernst. Entweder die EU erlaubt Grossbritannien härtere Einwanderungsgesetze, oder das Land tritt aus. < mehr >

28.11.2014

Krieg in Europa wird wieder vorbereitet:
Ukraine: Neue Regierung von „Jaz“ Jazenjuk forciert den Nato-Beitritt

Die neue ukrainische Regierung betonte bei der konstituierenden Sitzung der Rada in Kiew ihre Sichtweise, dass Russland eine dauerhafte Gefahr für das Land darstelle. Selbst bei einem Frieden im Osten könne das Land nicht ohne Revolver unterm Kopfkissen schlafen, sagte Präsident Petro Petroschenko. < mehr >

28.11.2014

Putin greift an, will EU über rechte Parteien vernichten

Jetzt ist die Katze endlich aus dem Sack. Der böse Putin geht derzeit die Rechten in Europa einkaufen, damit die den Verein von innen heraus zerlegen. < mehr >

27.11.2014

Albanischer(?) Intensivtäter
Nach Prügelattacke: Ärzte erklären Studentin für hirntot

Die 22 Jahre alte Studentin Tugce A. ist hirntottot. Sie wurde am 15. November von dem serbischen Intensivtäter Senal M. vor einem Schnellrestaurant angegriffen und ins Koma geprügelt. Gegen den Täter ermittelte die Polizei nach Angaben der Bild-Zeitung bereits in rund 15 Fällen. < mehr >


27.11.2014

Aarburg ist überall:
Asylwesen kostet Gemeinde Millionen

Modellhaft: Aarburg errechnet erstmals die Sozialhilfekosten für ehemalige Asylsuchende. Das Ergebnis ist für die Gemeinde mehr als düster. < mehr >

27.11.2014

Sex, Lügen, MI5 – und 200 vermisste Kinder

In London gärt ein unfassbarer Pädophilen-Skandal. Darin verwickelt: Politiker, Richter, V.I.P.s. Der Verdacht: Geheimdienste deckten den Kinderschänderring im Regierungsviertel – und auch Morde. < mehr >


26.11.2014

Eine halbe Milliarde Euro für die Bereicherer:
Grüne fordern gesetzliche Krankenversicherung für Asylbewerber

Die Grünen haben gefordert, sämtliche Asylbewerber und Flüchtlinge in Deutschland in den gesetzlichen Krankenkassen zu versichern. Flüchtlingen müsse unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus dieselbe medizinische Versorgung gewährt werden wie gesetzlich Versicherten, heißt es nach Informationen der Süddeutschen Zeitung in einem Entschließungsantrag der Bundestagsfraktion. < mehr >


26.11.2014

Entindustrialisierung gewollt:
Die Energie-Wende wird zum Fiasko für Deutschland

Deutschland gerät wegen der Energie-Wende in eine fatale Sackgasse: Kohle ist wegen der CO2-Vorschriften zu teuer. Die Förderungen für alternative Energien sind zu hoch. Atomstrom muss von außerhalb bezogen werden. Weil im Grunde gar nichts mehr geht, musste Energieminister Sigmar Gabriel nun den schwedischen Premier bitten, Vattenfall vom Abzug aus Deutschland abzubringen. Doch der könnte wegen Neuwahlen bereits bald handlungsunfähig sein.
< mehr >

26.11.2014

Freund von Brown-Augenzeuge erschossen

In Ferguson ist erneut ein Toter zu beklagen. Polizisten fanden die Leiche des 20-jährigen Joshua DeAndre. Er war ein Freund eines Augenzeugens und wurde in der Protest-Nacht erschossen. < mehr >


25.11.2014

Gold-Repatriierung beschleunigt sich:
Frankreich?! Appell an die Bundesbank

Eine wichtige Info aus ganz aktuellem Anlass: Marine Le Pen, französische Oppositionsführerin (Front National) fordert in einem Brief an Christian Noyer (Gouverneur der Banque de France) u.a. die Rückführung der französischen Goldreserven nach Frankreich (!). Um es gleich zu klären: Der Brief ist kein Fake – er steht ganz offiziell seit heute auf der Webseite des Front National.
< mehr >


25.11.2014

Propagandalüge:
Kanzlerin Merkel sorgt sich um Europa
Rascher Abschluss von Handelsabkommen

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) warnt vor einem Abstieg Europas und fordert deshalb den raschen Abschluss der umstrittenen Handelsabkommen mit Kanada und den USA. "Wenn wir nicht abgehängt werden wollen von den Wachstumsmärkten, dann muss Europa sich sputen", sagte Merkel am Dienstag bei einer Konferenz europäischer Familienunternehmer in Berlin. < mehr >

25.11.2014

Washingtons Statthalterin:
Merkel: Sanktionen gegen Russland müssen in Kraft bleiben

Bundeskanzlerin Angela Merkel hält Sanktionen gegen Russland weiter für nötig. Der Grund: Russland verletzte die territoriale Integrität der Ukraine. Italien hatte zuletzt auf eine Aufhebung der Sanktionen gedrängt. < mehr >

25.11.2014

“Gezielte Tötungen” von Terroristen: Trefferquote 4%

Die USA haben in den vergangenen 10 Jahren insgesamt 41 Terroristenführer getötet. Bei den Angriffen starben außerdem 1147 Zivilisten, darunter viele Frauen und Kinder. Dies ergab eine neue Studie der britischen Menschenrechtsorganisation Reprieve. < mehr >

24.11.2014

Kommt jetzt Ungarn dran?
Washingtons neues Feindbild: Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán

Ungarn und sein populistischer Ministerpräsident Viktor Orbán sind ins Fadenkreuz der Washingtoner politischen Elite geraten. Und welche Sünde hat er begangen? Er unterwirft sich nicht dem Diktat der Brüsseler EU-Kommission, wenn er versucht, eine nationale Identität für Ungarn zu definieren. Noch schlimmer ist aber, dass er die Beziehungen seines Landes zu Russland vertieft und sich Washington widersetzt, indem er eine Vereinbarung mit der Gazprom unterzeichnet, wonach die South-Stream-Gaspipeline zur EU über Ungarn geführt wird. < mehr >


22.11.2014

Mit Steuergeldern erkauft:
Die Illusion des Aufschwungs in Osteuropa

Die EU hat 864 Milliarden Euro zur Förderung der Wirtschaft umverteilt. Ein signifikanter Teil ging in die neuen EU-Länder in Osteuropa. Doch die kaum kontrollierten Fördermittel haben nicht dazu geführt, dass die nationalen Volkswirtschaften nachhaltig gestärkt wurden. Das Konzept der Umverteilung in der EU ist gescheitert. < mehr >


22.11.2014

EU geschockt:
China will zukünftig mehr russische Waren haben

Der Warenumsatz zwischen Russland und China stieg nach der Einführung der Sanktionen der VSA und der EU gegen Russland. In den vergangenen 10 Monaten betrug der Handelsumsatz zwischen Russland und China $ 78 Milliarden, das sind 10% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
< mehr >


22.11.2014

Kiew: Poroschenko auf Maidan ausgebuht

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko ist bei der Gedenkfeier des ersten Jahrestages der Maidan-Proteste in Kiew von einer aufgebrachten Menge auf dem Unabhängigkeitsplatz (Maidan) niedergeschrien worden.
< mehr >


21.11.2014

Britische Ex-Spionin:
Amerika will den Dollar mit einem Kalten Krieg retten

Eine ehemalige Mitarbeiterin des britischen Geheimdienstes MI5 glaubt, dass die aggressive Außenpolitik der USA vor allem ein Rückzugsgefecht sei: Die Amerikaner wissen, dass sie die globale Vorherrschaft in der Energie-Politik nicht aufrechterhalten können. Viele Staaten hinterfragen das Monopol des Petro-Dollars. Getrieben von den Neocons in Washington, riskiere Amerika einen neuen Kalten Krieg - der vor allem die Europäer hart treffen könnte. < mehr >


21.11.2014

Eklat im Bundestag:
Regierung verweigert Informationen über MH17

Vertreter der Bundesregierung wollen dem Linkspolitiker Alexander Neu keine klassifizierten Informationen über den Abschuss der MH17 in der Ukraine geben. Denn dieser sei nicht vertrauenswürdig. Neu hatte zuvor die Kalte-Kriegs-Rhetorik eines CDU-Obmanns im Verteidigungs-Ausschuss kritisiert. < mehr >


21.11.2014

Draghi: Geldschwemme angekündigt - Euro stürzt ab

Die EZB will ihre Bilanz um rund eine Billion aufblähen. Um dies zu erreichen, könnten die Notenbanker demnächst Unternehmensanleihen und Staatsanleihen aufkaufen. Letzteres ist in Deutschland heftig umstritten, ebenso im EZB-Rat. Mit seiner Ankündigung schickte Draghi den Euro auf Talfahrt. < mehr >


21.11.2014

Niederlande holen 130 Tonnen Gold aus New York heim

Die Niederlande folgen dem internationalen Trend. In einer Geheimaktion wurden rund 20 Prozent der niederländischen Goldreserven von New York nach Amsterdam gebracht. < mehr >


21.11.2014

Schwerer Schlag für Cameron
UKIP erobert zweiten Parlamentssitz

Rochester – Die europafeindliche Partei UKIP hat Grossbritanniens Premierminister David Cameron den zweiten schweren Schlag binnen weniger Wochen versetzt. Bei einer Nachwahl am Freitag im südenglischen Wahlkreis Rochester and Strood errang sie ihren zweiten Parlamentssitz. < mehr >


20.11.2014

Italienische Medien spekulieren über Rückkehr
Deutschlands zur D-Mark

Italienische Medien berichten über einen Geheimplan von Angela Merkel. Sie soll bereits Brüssel darüber informiert haben, dass Deutschland zur Mark zurückkehren wolle. Der Ausstieg aus dem Euro sei im finalen Stadium. Sie untermauern die Spekulationen mit Argumenten von US-Ökonomen. < mehr >


20.11.2014

Snowden war nicht der erste NSA-Kritiker

Zweifel an der Arbeit der NSA gab es innerhalb der Behörde schon bevor Edward Snowden damit an die Öffentlichkeit ging. Auch die aktuelle US-Regierung wusste von den Sorgen der Geheimdienst-Mitarbeiter. < mehr >

19.11.2014

Opiumhändler atmen auf –
Bundeswehr bleibt in Afghanistan

Zwar endet der Kampfeinsatz der Bundeswehr offiziell am 31. Dezember, aber die Bundesregierung plant 850 deutsche Soldaten zu „Ausbildungszwecken“ in Afghanistan zu belassen. Pikant: Auf zwei „Ausbilder“ sollen acht „Schützer und Unterstützer“ kommen. Derweil erreicht die Opium-Produktion ein neues Hoch. < mehr >


19.11.2014

Rund 3300 Euro:
So lässt der Staat Bürger mit heimlichen Steuererhöhungen bluten

2015 will der Bund keine neuen Schulden machen, investieren will Finanzminister Schäuble trotzdem mehr. Finanzieren soll den Plan der Steuerzahler - auch über die kalte Progression. Nach neuesten Berechnungen kosten überhöhte Steuersätze einen Durchschnittsverdiener rund 3300 Euro. < mehr >


19.11.2014

Putin: Amerika will die Unterwerfung Russlands
und wird damit scheitern

Die Amerikaner wollen nach Einschätzung von Wladimir Putin Russland nicht bloß erniedrigen, sondern unterwerfen. Die Verbündeten, die Washington bei diesem Kurs unterstützten, handelten gegen ihre eigenen nationalen Interessen. Die USA und die EU beraten hinter den Kulissen über eine neuerliche Verschärfung der Sanktionen gegen Russland.
< mehr >


19.11.2014

US-Ökonom: Zentralbanken sollen Bargeld abschaffen

Der Harvard-Ökonom Kenneth Rogoff schlägt die vollständige Abschaffung von Bargeld vor. So könnten die Zentralbanken Negativ-Zinsen problemlos durchsetzen. Außerdem wären die Bürger dann gezwungen, jeden Cent den Finanzbehörden zu melden. Wegen der Schuldenkrise sind die Regierungen in aller Welt auf der Suche nach Refinanzierungs-Möglichkeiten. < mehr >


18.11.2014

Ukrainische Oligarchen verbringen ihre Vermögen in Steuer-Oasen

Das Staatliche Statistikamt der Ukraine meldet, dass seit Oktober 90,6 Prozent aller ukrainischen Investitionen nach Zypern geflossen sind. Doch auch zuvor war es gang und gäbe, dass ukrainische Unternehmen ihre Gewinne in Steuer-Oasen parken statt im eigenen Land zu investieren.
< mehr >


17.11.2014

Nächste Krise:
EU begibt sich auf die Suche nach 300 Milliarden Euro

In mehreren EU-Staaten ist die Rezession zurückgekehrt. Die EU will daher - zusätzlich zum ESM - mit einem speziellen Bank-Vehikel 300 Milliarden Euro an Steuergeldern in die Europäische Konjunktur pumpen. < mehr >


14.11.2014

Unabhängige Studie:
TTIP vernichtet in Europa 583.000 Arbeitsplätze

Die erste wirklich unabhängige Studie über die Folgen des Freihandelsabkommens TTIP kommt zu einem für Europa verheerenden Ergebnis: 583.000 Arbeitsplätze werden bis 2025 in der EU verlorengehen. Die Exporte werden schrumpfen, ebenso das Bruttoinlandsprodukt. Löhne und Steuereinnahmen werden sinken. < mehr >


14.11.2014

TTIP und Lohn-Dumping
USA wollen Deutschland Märkte in Europa abjagen

Mit dem TTIP wird der Lohndruck auf die deutschen Arbeitnehmer zunehmen. Jeronim Capaldo, der Autor der ersten unabhängigen Studie über die Folgen des Freihandelsabkommens, erwartet, dass die USA sich auch in den europäischen Märkten festsetzen werden. Das TTIP ist für Capaldo der falsche Weg. Es schafft kein nachhaltiges Wachstum und vergrößert die Ungleichheit zwischen Arm und Reich. < mehr >

11.11.2014

Freihandelsabkommen TTIP
Union erhöht Druck auf Sozialdemokraten

Die Union bedrängt ihren Koalitionspartner in Sachen Freihandelsabkommen: Die SPD soll die umstrittenen Investorenschutzregeln akzeptieren. Fraktionschef Kauder rief dazu auf, die Wünsche der Wirtschaft ernst zu nehmen. < mehr >


11.11.2014

Pharmakonzerne verdienen 2 Mrd. Dollar durch Ebola

Westliche Pharmakonzerne verdienen gut an Ebola: Aufträge im Wert von zwei Milliarden Dollar wurden den großen Arzneimittelherstellern durch die Regierungen erteilt. Nicht so groß scheint das Interesse an der Hilfe bei simplen Durchfall-Erkrankungen zu sein, wodurch jedes Jahr Zehntausende Westafrikaner dahingerafft werden. < mehr >


11.11.2014

Die wahre Steueroase liegt an der Nordsee

Im Streit um Konzern-Dumpingsteuern steht Luxemburg am Pranger. Doch auch die Niederlande biedern sich an – und ausgerechnet der Finanzminister ist Euro-Gruppen-Chef. < mehr >


11.11.2014

Steueroasen-Hopping mit Ikea

"Entdecke die Möglichkeiten" lautet ein Werbeslogan von Ikea. Der Möbelkonzern nimmt das wörtlich - vor allem bei der Steuer. Wie es Ikea schaffte, bei Milliarden-Gewinnen in einem Jahr nur knapp 50 000 Euro Steuern zu zahlen. < mehr >


10.11.2014

Justiz - Auf dem linken Auge blind?
Verfahren gegen Antifa-Pfarrer Lothar König eingestellt

Das Verfahren gegen den Jenaer Pfarrer Lothar König wegen schweren Landfriedensbruchs ist gegen die Zahlung einer Geldauflage eingestellt worden. Dies teilten seine Anwälte am Montag mit. König, dem die Staatsanwaltschaft vorgeworfen hatte, 2011 während linksextremer Proteste gegen eine NPD-nahe Demonstration zu Gewalt gegen Polizisten aufgerufen zu haben, begründete die Akzeptanz der Geldauflage mit seiner angeblich „christlichen Überzeugung“. < mehr >


10.11.2014

Sozialwissenschaftler warnt vor Homo-Lobby

Der Sozialwissenschaftler Manfred Spieker hat vor dem Einfluß der Homo-Lobby in Deutschland gewarnt. Initiativen wie das „SchLAU“-Netzwerk („Schwul-Lesbisch-Bi-Trans*-Aufklärung“) würden Kinder zwingen, „Homosexualität gut zu finden“, sagte Spieker bei einem Vortrag im niedersächsischen Georgsmarienhütte laut der Neuen Osnabrücker Zeitung.
< mehr >


10.11.2014

Mit Polizeischutz zum Elterngespräch

Fälle, in denen Eltern Lehrer bedrohen, nehmen zu. In Luzern musste in diesem Schuljahr schon viermal die Polizei bei einem Gespräch im Schulhaus anwesend sein. < mehr >


09.11.2014

Deutschland schummelt bei den Zahlen zur Langzeit-Arbeitslosigkeit

Trotz statistischer Tricks ist es nicht gelungen, die Zahl der Langzeitarbeitslosen in Deutschland abzubauen. Schlimmer noch: In keinem europäischen Land ist die soziale Ausgrenzung von Arbeitslosen größer als hier: 86 % der Erwerbslosen in Deutschland waren 2013 von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen. < mehr >


09.11.2014

Autonome verüben Brand-Anschläge auf Bahn-Anlagen

Wegen mehrerer Brandanschläge war der Zugsverkehr in Norddeutschland am Sonntag teilweise deutlich behindert. Eine autonome Gruppe übernahm die Verantwortung und sagte, man habe an den Tod eines Castor-Gegners erinnern wollen. < mehr >


08.11.2014

Das Ende einer Supermacht:
Die USA können die Welt nicht mehr dominieren

Die USA sind dabei, ihren Status als Supermacht zu verlieren. Wirtschaftlich haben die USA den ersten Platz schon an China abtreten müssen. Und auch ihr geopolitischer Einfluss nimmt stetig ab. Die Zeit der unipolaren Weltordnung ist vorbei, so Analysten von internationalen Banken. In der Geschichte habe sich gezeigt, dass Hegemonial-Mächte, die nur noch auf militärische Stärke setzen, vor dem Niedergang stehen. Auch in der Globalisierung gilt: It's the economy, stupid! < mehr >


07.11.2014

Wie Goldman-Sachs-Manager Deutschland erobern

Von Goldman Sachs an die Spitze: Ex-Manager der bewunderten wie berüchtigten US-Investmentbank besetzen immer mehr Schlüsselpositionen in der Wirtschaft. < mehr >


07.11.2014

Die Inflation beginnt
Bundesbank-Chef Weidmann stimmt zu: EZB will 1.000 Milliarden Euro drucken

Die Bundesbank hat ihren Widerstand gegen die neue EZB-Geldschwemme aufgeben: Der EZB-Rat hat am Donnerstag eine Formel beschlossen, nach der 1.000 Milliarden Euro neues Geld gedruckt werden können. Auch der Kauf von Staatsanleihen durch die EZB scheint im Jahr 2015 auf dem Plan zu stehen. < mehr >


06.11.2014

Der Feind meines Feindes ist mein Freund:
Handel mit Türkei blüht - Palettenweise Red Bull für IS-Terroristen

Die Terror-Miliz pflegt Handelsbeziehungen zur Türkei und macht dabei ein gutes Geschäft. Das österreichische Dosengetränk ist ein besonders beliebtes Gut für die Dschihadisten. < mehr >

06.11.2014

Bankenunion: Deutscher Bundestag macht den Weg frei

Nach jahrelangen Verhandlungen verabschiedete der Deutsche Bundestag heute ein Gesetzespaket, mit dem eine Rettung von Pleitebanken mit Steuergeldern künftig vermieden werden soll. Neben einem Fonds, in den alle Institute einzuzahlen haben, sollen zuerst Eigentümer und Gläubiger zur Kasse gebeten werden. < mehr >


06.11.20141

Unter Juncker wurde Luxemburg Steuer-Oase für internationale Konzerne

In der Amtszeit von Jean-Claude Juncker als Premier hat die Regierung von Luxemburg offenbar zahlreichen Konzernen geholfen, Steuern in anderen Ländern zu vermeiden. Teilweise haben einzelne Konzerne weniger als ein Prozent Steuern gezahlt. < mehr >


05.11.2014

Frei von der Kontrolle durch die EU:
Ungarns Premier für beschleunigten Bau von South Stream trotz EU-Kritik

Der ungarische Premier Victor Orbán hat erneut seine Entschlossenheit bekundet, trotz der Kritik aus Brüssel seinen Beitrag zur Umsetzung des South-Stream-Projekts für russisches Gas zu leisten, berichtet die tschechische Zeitung „Pravo“ am Mittwoch. < mehr >


04.11.2014

Korruption in der EU:
Beamte lassen EU-Parlament auflaufen

Zwei auf dem Balkan tätige EU-Beamte wollen dem EU-Parlament keine Auskunft über die Korruptions-Vorwürfe gegen die Rechtsstaatlichkeits-Mission der EU im Kosovo geben. Deshalb fordern EU-Abgeordnete die Einsetzung von unabhängigen Prüfern. Die ins Visier geratenen Beamten hatten den Abgeordneten keine einzige Frage hinreichend beantwortet.
< mehr >

04.11.2014

Saudis senken Ölpreis für USA, erhöhen für Asien und Europa

Der Preis für US-Öl kam gestern Abend stark unter Druck und handelt nur noch knapp über der 77er-Marke (US-Light-Crude). Grund dafür ist ein erstaunlicher Schritt der saudi-arabischen Ölgesellschaft Aramco (Saudi Arabian Oil Co): das Unternehmen hat angekündigt, seine Preise für den amerikanischen Markt zu senken, während es die Preise für Europa und Asien anheben will – in Erwartung steigender Nachfrage durch den einsetzenden Winter. < mehr >


03.11.2014

Genderwahn
Österreich: Gender-Schreibweise wird Pflicht

Studenten an der Fachhochschule des Berufsförderungsinstituts in Wien müssen mit schlechteren Noten rechnen, wenn sie ihre Arbeiten nicht geschlechtergerecht formulieren. Laut der Kleinen Zeitung können bei einer Weigerung bis zu zehn von 100 Punkten abgezogen werden. < mehr >

01.11.2014

Goldman Sachs:
Hartes Vorgehen gegen Mieter in Sozialwohnungen

Die Stadtverwaltung von Madrid verkaufte rund 5.000 Sozialwohnungen an Investmentfirmen wie Goldman Sachs und Blackstone. Diese vertreiben die sozial-schwachen Bewohner mit drastischen Mieterhöhungen. Wer nicht zahlen kann, dem droht die Zwangsräumung. < mehr >

01.11.2014

Vorbild für Europa?
Kanada lässt niemanden mehr aus Ebola-Gebieten einreisen

Nach Australien will nun auch Kanada keine Einreise-Visa mehr für Bürger aus Westafrika ausstellen. Die Regierung begründet diesen Schritt damit, dass die Sicherheit der kanadischen Bürger an oberster Stelle stehe.
< mehr >

KONSERVATIV UND SOZIAL = EINFACH GENIAL




























 










 
 
 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü